DT64 Jugendkonzert
(DT64 youth concert)
Tangerine Dream, Live Berlin-East 31.01.02
The Original DT64-Programm from the G.D.R.

<click picture to enlarge>
<click "back" tab to return to this page!>


The DT64 interview with Edgar Froese in GDR radio with excerpts from the concert
This is the original programm from the DT64 Jugendkonzert from the year 1980 given away to the audience who had the luck to get a ticket to one of the two concerts by Tangerine Dream.
(if you want to translate it into english - send me the text and I´ll include it here)

Front Page Rear Page

Das ist der Originaltext der Seiten 2 und 3. Seite 1 und 4 entsprechen den obigen Scanns.
This is the original text from page 2 and 3. Page 1 and 4 you'll find in the above scans. Click onto them to view the picutres in a bigger size.

Seite / Page - 2 -

Die Westberliner Elektronik-Rockgruppe TANGERINE DREAM gastiert zum ersten Mal in der DDR.
Ihr Gastspiel im Rahmen der DT 64-Jugendkonzerte wird einen Einblick in das gegenwärtige musikalisch-künstlerische Schaffen der international populären Formation geben.
TANGERINE DREAM arbeitet in einer ungewöhnlichen Trio-Besetzung unter der musikalischen Leitung ihres Gründers Edgar Froese. Elektronik-Rock ist die zwar eindeutige, aber dennoch unzureichende Definition ihrer Musik. Vielmehr muß man TANGERINE DREAM heute zu den wichtigsten Ensembles der zeitgenössischen populären Musik rechnen, deren Experimentierfreudigkeit weit über das Maß vergleichbarer Gruppen hinaus geht. TD hat in ihrem Bemühen, auf unkonventionelle Art musikalisch und technische Möglichkeiten - deren Nutzung - einander näher zu bringen, qualitative und quantitative Maßstäbe gesetzt. Sie produziert Klang- und Geräuschsynthesen, zum Teil auf der Grundlage eines vorgegebenen musikalischen Themas, nutzt aber weitestgehend die Mittel der Improvisation.
Die anspruchsvolle Umsetzung garantiert für das Publikum allerhand optische und akustische Überraschungen.

Seite / Page - 3 -

Einiges zur Geschichte der Gruppe

1967 gründete Edgar Froese TANGERINE DREAM, die damals noch in der Besetzung Gitarre/Flöte und Geige/Schlagzeug/Baß arbeitete. Mit der Veröffentlichung ihrer ersten Schallplatte "Electronic meditation" (1970) - einem Plattentitel, der programmatisch für ihre Konzeption wurde - wechselten die Musiker zu einer völlig neuen und ungewöhnlichen Besetzung: mehrere Tasteninstrumente (E-Piano, Mellotron, Synthesizer), die von nur drei Musikanten bedient werden. Schon 1974 wurde TANGERINE DREAM international populär, gelangte u.a. ohne aufwendige Werbekampagnen in die britischen "Top 10"-Charts. Während ihrer 74er Herbst-Tournee in England erlebte auch ihre Aufführung mit Video-Synthesizern Premiere. Später bereiste die Gruppe mit großem Erfolg ganz Westeuropa, Australien und die USA. Der bekannte amerikanische Regisseur William Friedkin ("Brennppunkt Brooklyn") drehte 1976 seinen neuesten Film ungewöhnlicherweise erst nach dem vorgelegten Soundtrack von TANGERINE DREM.
Unter dem Titel "Electronic Space Rock and Orchestra" trat TANGERINE DREAM in der altehrwürdigen Londoner Royal Albert Hall und in der Westberliner Philharmonie auf, wo sie - eingebettet in eine Bach-Uraufführung und zeitgenössische Werke - ihr eigenes Musikschaffen einem interessierten Auditorium präsentierte.
Nach einer längeren Pause - in der Edgar Froese einige Solo-Projekte realisierte - stellt sich TANGERINE DREAM am 31. Januar 1980 im Palast der Republik erstmals wieder live vor.


The DT64 interview disk from the GDR TV with Edgar Froese

The DT64 Interview disk with Edgar Froese live GDR TV